Trost

Gelobt sei Gott, der Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller Bedrängnis. 2.Kor 1, 3.4. Tageslosung

meist merke ich es nicht

Erst hinterher, wenn überhaupt

Diese seltsame Erfahrung,

dass das Herz trotz allem und wider besseren Wissens

Plötzlich leichter und atembarer ist

als je

Meist merke ich es nicht

Erkenne es nur an der Wiederholung

Am „Heile Heile“ meiner Mutter, bei jeder Wunde neu

Manchmal warte ich vergeblich drauf

Und ärgere mich ziemlich über mich selbst

Wenn ich dann merke- dem und der hätte ich das jetzt aber zugetraut

Neulich schaffte es die Katze

Mit einem Sprung über die Strasse

Bevor die Ampelphase endete

Dass etwas gerade noch gut ging erleichterte mich sehr.

War das ein Trost?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s